Zahnimplantate

implantate

Festsitzender Zahnersatz mit künstlichen Zahnwurzeln

Ein Implantat ist eine "künstliche“ Zahnwurzel.

Es wird operativ im Kieferknochen verankert. Dort verwächst es mit dem Knochen.

So bietet es dem darauf angebrachten Zahnersatz (Einzelzähnen, Brücken oder Prothesen) einen festen Sitz.

Ganz gleich, ob Sie nur einen, mehrere oder alle Zähne verloren haben - Implantate bieten Ihnen vielfältige Lösungen.

 

Weltweit millionenfach bewährt

Zahn-Implantate haben sich millionenfach bewährt. Unverträglichkeiten oder Implantatverluste kommen - statistisch betrachtet - sehr selten vor. Implantate sind meist aus Titan, einem sehr körperverträglichen Metall.

Voraussetzung für den Einsatz von Implantaten ohne aufwändige Knochenanlagerungsmaßnahmen ist ausreichender vorhandener Knochen am geplanten Implantationsort.

 

Vorteile von Zahnimplantaten

Implantate bieten Vorteile gegenüber herkömmlichen Brücken oder Prothesen: der Kieferknochen bildet sich nicht zurück, sondern bleibt stabil, die Nachbarzähne müssen nicht, wie bei Brücken, beschliffen werden.

Sie erhalten gegebenenfalls einen festen, belastbaren Zahnersatz, wo sonst nur noch eine herausnehmbare Prothese möglich wäre, oder immerhin eine stabil sitzende Prothese, wo sonst nur noch ein unsicherer Halt zu erwarten wäre.

Bitte beachten: Implantatgetragener Zahnersatz ist eine hochwertige Komfortversorgung, die gesetzliche Krankenkassen nicht bezahlen.

Doch auch wenn Sie gesetzlich versichert sind, können Sie Zahnimplantate als Privatleistung wählen.