Nuckelgewohnheiten

kinder

Es ist vollkommen normal und gesund, wenn Ihr Baby oder Kleinkind an einem Daumen, Finger oder Schnuller nuckelt. Es ist kein Grund zur Beunruhigung oder Entmutigung. Saugen ist ein natürlicher Reflex, den das Baby schon im Mutterleib ausgeführt hat.

Für viele Säuglinge ist Nuckeln beruhigend und gibt ihnen Sicherheit. Saugen und Kauen an Gegenständen ist für kleine Babys auch eine Form, die Welt kennen zu lernen. Wenn Ihr Baby oder Kleinkind nuckelt, zwingen Sie es nicht, damit aufzuhören. Es braucht in diesem Augenblick genau die Sicherheit, die es dadurch erfährt.

Kinder geben ihre Nuckelgewohnheiten oftmals selbst auf, wenn sie vier oder fünf Jahre alt sind. In den meisten Fällen erfährt der Kiefer keine Schädigung und die Zahnung entwickelt sich normal. Einige Kinder haben jedoch Schwierigkeiten, von ihren Nuckelgewohnheiten abzulassen. Kinder, die noch an einem Schnuller, Finger oder Daumen lutschen, wenn ihre bleibenden oder zweiten Zähne kommen, haben öfters Probleme mit dem Kiefer oder der Zahnstellung. Nuckeln kann folgende Probleme verursachen:

• Neigung der oberen Frontzähne nach vorne und Kippen der unteren Frontzähne nach innen
• falsche Ausrichtung des Ober- und Unterkiefers
• Missbildung des Gaumensegels

Das Ausmaß des verursachten Schadens hängt von der Intensität, Häufigkeit und Dauer des Nuckelns ab. Für ein Kind, das die meiste Zeit des Tages mit Nuckeln verbringt, sind wahrscheinlich mehr Kiefer- und Zahnstellungsschädigungen zu befürchten als für ein Kind, das den ganzen Tag nicht nuckelt, dafür aber mit seinem Finger im Mund einschläft.

Nuckeln und Saugen hilft Kindern emotional mit vielen komplexen Problemen und Stress umzugehen. Wie Babys und Kleinkinder empfinden auch ältere daumenlutschende Kinder das Nuckeln als beruhigend. Das Nuckeln an Daumen, Finger oder Schnullern bei Babys und Kleinkindern verursacht üblicherweise keine Zahnprobleme. Lassen Sie ihnen die Sicherheit, die das Nuckeln bietet, vor allem, da die meisten Kinder dies vor dem Schulalter aufgeben. Um ein älteres Kind dabei zu unterstützen, seine Nuckelgewohnheiten abzulegen, ist es wichtig, die Ursache für das Nuckeln herauszufinden. Welche stressbeladene Situation versucht das Kind damit zu bewältigen? Familiäre und soziale Faktoren können sich auf das Wohlbefinden eines älteren Kindes auswirken. Hat das Kind zu Hause oder in der Schule Stress? Wenn den Eltern die Ursache für das Nuckeln bekannt ist, können sie die Situation angehen und versuchen, diese zu verändern. Wurde der Stressfaktor ausgeräumt, fällt es Kindern häufig leichter, die Gewohnheit des Nuckelns abzulegen.

Manchmal ist es hilfreich, wenn der Zahnarzt einem älteren Kind erklärt, welche Auswirkungen das Nuckeln auf Zähne und Kiefer hat. Dies ist zusammen mit einer positiven Bestärkung durch die Eltern häufig ausreichend, um das Kind dazu zu bewegen, die Gewohnheit abzulegen. Zeigt dies keine Wirkung, können zahnärztliche Hilfsmittel angewendet werden, die das Kind im Mund trägt und so das Nuckeln verunmöglichen.

Tipps zum Schnuller

Der Schnuller sollte eine kiefergerechte Form haben.

Eltern dürfen auf keinem Fall den Schnuller in eigenen Mund nehmen und dann dem Kind geben! Damit werden Keime an das Kind übertragen.

Tauchen Sie den Schnuller niemals in Honig oder andere süße Substanzen, bevor Sie ihn Ihrem Kind geben. Dies kann zu schwerer Karies führen.

Ich empfehle den Schnuller nicht länger als bis zum 3. Lebensjahr den Kindern zu geben. Zu langes Nuckeln kann das Gebiss so stark verändern, dass eine langjährige kieferorthopädische Behandlung nötig wird, um die Korrektur erreichen zu können.

Tipps, die Ihrem Kind helfen, auf das Nuckeln zu verzichten.

• Es ist leichter, einem Kind den Schnuller als das Daumenlutschen abzugewöhnen, da die Eltern den Schnuller einfach wegnehmen können.
• Es gibt einige Verhaltensweisen, mit denen Eltern Ihr Kind dazu anhalten können, mit dem Nuckeln an Finger oder Daumen aufzuhören:
• Bestärken Sie das Kind positiv. Bestrafen Sie es nicht für seine Gewohnheit.
• Ignorieren Sie das Kind, wenn es nuckelt. Loben Sie Ihr Kind und überschütten Sie es mit Aufmerksamkeit, wenn es nicht nuckelt.
• Belohnen Sie es mit einem Aufkleber oder einem Stern auf einer Tabelle für jeden Tag, an dem es erfolgreich war.
• Nehmen Sie den Finger aus dem Mund, wenn das Kind eingeschlafen ist.