Fragen und Antworten

Drucken
faq

Wie werden die Preise in unserer Praxis kalkuliert und mitgeteilt:

Sämtliche Kosten, so auch die eigenen Zuzahlungen, werden dem Patienten vor der Zahnbehandlung in einem Angebot schriftlich bzw. mündlich mitgeteilt. Natürlich kann es vorkommen, dass sich dann bei der eigentlichen Behandlung noch weitere notwendige Maßnahmen ergeben. Diese werden mit dem Patienten im Voraus abgesprochen. Sie erhalten Sie von uns zu dem eigentlichen Angebot noch ein weiteres Angebot als eine Alternative, wobei die Qualität und der Preis für Sie als Patient nachvollziehbar sein sollten.

Dentalia

Wie wird die Beratung gewährleistet:

Die Zahnärztin Dr.-medic stom. (RO) Emma Miasnikov und die Assistentinnen, speziell was die Prophylaxe angeht, erklären den Patienten den Ablauf der Behandlung ruhig, ausführlich und in einer Sprache, die von diesen auch verstanden wird. Hiernach dürfen keine Fragen mehr offen sein und eine Entscheidung erleichtert werden sollte.

Mit welcher Wartezeit sollten Sie rechnen:

Grundsätzlich sollte kein Patient länger als zehn bis fünfzehn Minuten auf seine Behandlung bei uns warten. Natürlich können unvorhersehbare Notfälle oder andere Komplikationen des täglichen Arbeitsablaufs auftreten. Dann sollten diese Wartezeiten durch sofortige Information, das Reichen von Kaffee oder anderen Getränken und sonstige Unterhaltung schnellmöglichst überbrückt werden.

Welche Vorsorgemaßnahmen bietet unser Zahnarzt an:

Die Zahnärztin sieht im Patienten einen gleichberechtigten und freundlicher Partner. Dieser wird von ihr in die Zahngesundheitsvorsorge voll miteinbezogen. Sämtliche Entscheidungen werden immer im Zusammenspiel mit dem Patienten getroffen und natürlich informiert die Zahnärztin ausführlich über die an dem Patienten vorgenommenen Arbeiten. Sie teilt dem Patienten genau mit, wie er sich verhalten muss, damit die Zahnarbeiten länger und ohne Komplikationen halten.

Auswahl von Alternativen bei der Behandlung:

In jedem Fall nimmt sich die Zahnärztin immer ausreichend Zeit für den Patienten. Sie bespricht die Therapie, klärt über die Gründe der Diagnose auf und bietet auch eine passende Alternative an. Bei der Auswahl einer Alternative spielt die finanzielle Lage des Patienten eine große Rolle.